Claudia Sünder als Geschäftsführerin der BUREAU SÜNDER GMBH als neues Senatsmitglied der BWA Berlin berufen

„Wer heute Türen öffnen möchte, muss in der Regel viele Klinken putzen. Oder man spricht mit Menschen wie uns.“

 

Berlin,

Ganz diesem Credo folgend liegt der Fokus der BUREAU Sünder GmbH in der Unternehmens- und Produktenwicklung. Als Türöffner begleitet das Unternehmen ihre Klienten und Kunden von der Ideation bis zur Implementation und Prozessbegleitung, unterstützt in der Projektentwicklung und -steuerung, übernimmt die strategische und politische Kommunikation, einschließlich des Stakeholder Managements und der Investor Relations. An der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung vermittelnd, entwickelt die Gesellschaft gemeinsam mit ihren Partnern die besten Lösungen für ihre Klienten.

Als agiles Unternehmen arbeitet das BUREAU SÜNDER branchenunabhängig, realisiert derzeit Investments in den Branchen Agrarwirtschaft, Bau, Chemie und Rohstoffe, Energie & Umwelt, Forschung & Entwicklung, Metall & Elektronik, Pharma & Gesundheit, Verkehr & Logistik, Handel & Konsum, Immobilien und Medien. Ergänzt wird das Portfolio durch Engagement in Werbung und Marketing, Beratung und professionelle PR-Unterstützung. Die BUREAU SÜNDER GMBH ist international tätig. Einer der wichtigen Partner in der Realisierung von ambitionierten Projekten ist Achaz von Oertzen. Verschiedene Beteiligungen, wie z.B. der Nutzung von Flächen für Solarenergie, der Verwertung von Mineralienvorkommen wie Dolomit und Marmor, der Förderung von Wasser und der Entwicklung neuartiger Möglichkeiten in Recyclingprozessen werden vom BUREAU SÜNDER organisiert. Darüber hinaus liegt ein Schwerpunkt des Engagements zum aktuellen Zeitpunkt auf dem Gebiet des Balkan. „Der Austausch mit Unternehmen aus Kroatien, Bosnien-Herzegowina und der Srebska Republika steht derzeit im Zentrum der Aktivitäten, die wir gern auch im Interesse der BWA gemeinsam weiterentwickeln wollen“, so Sünder.

Claudia Sünder, M.A., legte ihren Schwerpunkt in der akademischen Ausbildung auf die Arbeits- und Organisationspsychologie und Politikwissenschaft. Diese Kompetenzen wurden durch langjährige Erfahrungen in den Bereichen strategische Kommunikation, Marketing und PR ergänzt. So übernahm sie von 2017 bis 2020 die Funktion der Sprecherin des Berliner Senats und Leiterin des Presse- und Informationsamtes, wechselte anschließend als Geschäftsführerin in die Immobilienwirtschaft, um nun mit der BUREAU SÜNDER GmbH einem breiteren Ansatz folgen zu können.

Mit dem BUREAU SÜNDER und seinen Partnern werden im Projektmanagement vielfältige Interessen unterschiedlicher Investoren professionell begleitet. Kunden erhalten passgenauen Support in der Entwicklung von Exitstrategien für ihre Projekte, in der Vermittlung von Kontakten, in der Realisierung möglicher Beteiligungen. „Mit unserer Beratung und Begleitung öffnen wir gemeinsam mit unseren Kunden Türen, entwickeln Lösungen und schaffen Perspektiven. Das ist abseits aller Sachlichkeit auch ein kreativer und kommunikativer Prozess, der uns fordert und ständig motiviert. Wir mögen den Erfolg unserer Kunden,“ fasst Sünder zusammen „Das treibt uns an.“

Wolfram Nowsch und Claudia Sünder bei der Übergabe der BWA-Mitgliedsurkunde
Wolfram Nowsch und Claudia Sünder bei der Übergabe der BWA-Mitgliedsurkunde