Neujahrsgruß des BWA

Berlin, 1.1.2019

Liebe Mitglieder und Freunde des BWA,

2018 war ein bewegtes Jahr - in Deutschland, Europa und der Welt. Der Rücktritt Angela Merkels vom Parteivorsitz der CDU markierte eine Zäsur innerhalb der bundesdeutschen Politik, auch wenn sie die Koalition – so sie denn Bestand hat – noch bis 2021 leiten wird. Die Chaos-Tage in London trugen nicht wirklich zu großer Hoffnung auf mehr Stabilität in Europa bei. Die weiter voranschreitende Verabschiedung der USA von der von ihr geprägten Weltordnung der letzten Jahre, sowie die sich eintrübende Wirtschaftslage in China und der sich merklich verschärfende Konflikt zwischen beiden Großmächten nicht nur bei Handelsfragen haben die Märkte nachhaltig verunsichert.

2019 nun wird ein Jahr der Entscheidungen für uns in Deutschland, für Europa und die Welt, wie wir mit diesen Herausforderungen umgehen wollen. Es stehen vier Landtagswahlen bei uns in Deutschland an, bei denen sich zeigen wird, in welche Richtung Deutschland in Zukunft steuert. Es ist zu hoffen, dass sich die Kräfte der gesellschaftlichen Mitte gegen Populismus und Extremismus werden behaupten können, aber sicher ist dies nicht. 2019 kann auch zum Schicksalsjahr Europas werden, je nach Ausgang der Brexit-Abstimmung in London, der weiteren Gestaltung der Zukunft Großbritanniens und dem Einfluss von alledem auf die Europäische Idee und die Wahlen der EU im Mai. 

Wir alle sind im Neuen Jahr gefordert, uns den Herausforderungen zu stellen und für die Werte, die unser bisheriges Handeln geleitet haben, einzutreten. Statt Gräben aufzureißen, Brücken zu bauen, statt Konflikte zu schüren, für Verständigung und Lösungen zu werben. Der Verband steht hierbei auch im neuen Jahr an Ihrer Seite. Zusammen mit unserem starken Netzwerk setzen wir uns weiterhin für die Entwicklung und Förderung einer ökosozialen Marktwirtschaft, sowie für den fairen und freien internationalen Handel ein.

Wir fördern Wirtschaftsbeziehungen, die immer auch Beziehungen zwischen Menschen sind, über Grenzen hinweg. Wir treten ein für offene Dialoge auch mit nicht immer einfachen Partnern, unabhängig davon, ob sie nun in Beijing, Moskau, Washington oder Istanbul zuhause sind. Dämonisierungen einzelner Wirtschaftsräume helfen nicht weiter – getreu unserem Leitspruch: „Wirtschaft – Das sind wir alle!“. Dafür ist es auch in diesem Jahr notwendig das Netzwerk weiter auszubauen, um allen neue Möglichkeiten zu eröffnen.

In diesem Sinne wünscht der BWA seinen Mitgliedern und Freunden Zuversicht, dass es gelingt, die anstehenden Herausforderungen zu meistern, gute Geschäfte in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und natürlich ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Jahr 2019!