"Gründen lohnt sich"

BWA-Landesgeschäftsführerin Carmen Niebergall diskutiert mit Schülern und Schülerinnen über berufliche Selbständigkeit

Magdeburg, 29.5.2015

Zum Auftakt der „Woche für weibliches Unternehmertum in Sachsen-Anhalt“ fand am Donnerstag, dem 28. Mai 2015, am Albert-Einstein-Gymnasium in Magdeburg ein Workshop „Gründen lohnt sich“ statt.

Erfolgreiche Unternehmerinnen aus Sachsen-Anhalt warben für berufliche Selbständigkeit und diskutieren mit Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse über Perspektiven als Unternehmer oder Unternehmerin, darunter BWA-Landesgeschäftsführerin Carmen Niebergall.

 

 

Fragen der Schüler, wie nach der Anerkennung als Unternehmerin oder zur Frauenquote in Vorständen wurden ebenso diskutiert, wie die richtige Berufs- oder Studienwahl im Hinblick auf die eigene Selbstverwirklichung. Die Schüler zeigten sich sehr interessiert und offen für das Thema Selbständigkeit. Sie kritisierten, dass Unternehmenspraktika, die der Berufsfindung dienen sollten, oft nicht den gewünschten Einblick in die Sachthemen und Anforderung bieten, sondern mit Aktenordnen oder Kaffeekochen enden. Wichtig war den Schülern zu erfahren, wie sie selbst herausfinden können, welchen beruflichen Weg sie einschlagen sollen und was ihnen für ihre Zukunft wichtig ist.

Die Unternehmerinnen Ingrid Weinhold, Geschäftsführerin der MABA Spezialmaschinen GmbH, Bitterfeld-Wolfen, und Vizepräsidentin IHK Halle-Dessau, Dorothea Hecker, PROKURA und Inhaberin Sporleder & Hecker GmbH & Co. KG, Quedlinburg sowie Vorstandsmitglied der Handwerkskammer Magdeburg, Jeannette Krüger, Geschäftsführerin der GastroFiB Magdeburg GmbH und BWA-Landesgeschäftsführerin Carmen Niebergall, Inhaberin von tourenreich Architektur- und Kunstreisen Mitteldeutschland, Magdeburg, stellten sich den Fragen der Schüler. Die Unternehmerinnen engagieren sich für weibliches Unternehmertum und sind EU-Botschafterinnen für weibliches Unternehmertum und/oder Vorbildunternehmerinnen des Bundeswirtschafts- und des Bundesfamilienministeriums.

 

BWA-Landesgeschäftsührerin Carmen Niebergall im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern des Alber-Einstein-Gymnasiums Magdeburg